Kinder sind sehr sensible Wesen

Deshalb ist es für mich eine Selbstverständlichkeit mit ihnen auch dementsprechend umzugehen. Auf spielerische Weise zeige ich unseren jungen Patienten die neue und ungewohnte Umgebung einer Zahnarztpraxis, erkläre Ihnen die Instrumente und den Behandlungsstuhl. Kinder sind wissbegierig und wollen, dass man ihnen alles verständlich erklärt. Sie müssen immer die Gewissheit spüren, dass nichts unter Zwang geschieht, denn ein Kind soll sich wohl und vertraut in seiner Umgebung fühlen. Wenn ein Kind nun gleich bei seinem ersten Besuch durch einen akuten Schmerzfall mit den unbekannten Eindrücken einer zahnärztlichen Praxis konfrontiert wird, so können sich daraus wegen mangelnder Vorbereitung schwer beeinflussbare Ängste entwickeln.

Bereits mit dem Durchbruch der ersten Milchzähne sollten die Kinder deshalb zur Behandlung der Eltern oder der älteren Geschwister als Begleiter mitgenommen werden, um sich mit der Atmosphäre einer zahnärztlichen Praxis, den fremden Gerüchen und ungewohnten Geräuschen, vertraut machen zu können.Beachten Sie bitte immer, dass Ihr Verhalten auch das Ihrer Kinder prägt und Ihre Ängste sich auch auf die Kinder übertragen.

Als LAGZ-Zahnarzt (Landesarbeitsgemeinschaft für Zahngesundheit in Bayern e.V.) besuche ich regelmäßig Kindergärten und Schulen. Meine Aufgabe ist es, die Zahnpflege und Zahngesundheit den Kindern und Schülern spielerisch beizubringen und die Ängste gegenüber dem Zahnarzt erst gar nicht entstehen zu lassen.