Amalgamsanierung

Amalgam ist seit vielen Jahrzehnten ein bewährtes Füllungsmaterial, jedoch entspricht es nicht mehr dem heutigen Stand der Entwicklung. Für die Gesetzlichen Krankenkassen ist es immer noch das Füllungsmaterial der ersten Wahl, weil es konstengünstig ist.

 

Amalgam - Sondermüll!

Amalgam muss in den Zahnarztpraxen als Sondermüll deklariert und kostenpflichtig entsorgt werden. Darüberhinaus gibt es Personengruppen, bei denen Amalgam nicht mehr verwendet werden soll, wie bei Patienten mit Niereninsuffizienz (eingeschränkte Nierentätigkeit), bei Schwangeren und bei Kleinkindern.


Alternativen zu Amalgam

Die heutigen keramischen Kunststofffüllungen sind nicht nur ein ästhetischer Gewinn in der Zahnheilkunde, sondern in puncto Festigkeit und Dichtigkeit dem Amalgam weit überlegen. Weiterhin können auch laborgefertigte Goldinlays oder Keramikinlays als Alternativen zum Amalgam gesehen werden.